Akupunktur gegen Nebenwirkungen von Covid.

Die meisten Menschen mit COVID erholen sich innerhalb weniger Wochen vollständig. Aber einige Menschen – selbst diejenigen, die milde Versionen der Krankheit gehabt haben – leiden nach ihrer anfänglichen Genesung weiterhin an Symptomen, die monatelang andauern können. In der Erholungsphase nach COVID kann die Akupunktur sehr effektiv für eine schnellere Genesung sein.

Ältere Menschen und Menschen mit vielen ernsthaften Erkrankungen leiden häufiger an Langzeitsymptomen von COVID, aber auch junge, ansonsten gesunde Menschen können sich nach der Infektion noch Wochen oder Monate lang unwohl fühlen. Die häufigsten Anzeichen und Symptome sind schwere Müdigkeit, Kurzatmigkeit, Husten, Gelenk- und Brustschmerzen oder Kopfschmerzen, Muskelschwäche, Geruchs- oder Geschmacksverlust, Gedächtnis-, Konzentrations- oder Schlafstörungen sowie Depressionen, Angstzustände und posttraumatische Belastungsstörungen nach der Aufnahme ins Krankenhaus oder auf die Intensivstation. Und wenn sie unbehandelt bleiben, können diese Symptome in der Genesungsphase lange Zeit bestehen bleiben. Es ist noch viel darüber unbekannt, wie sich COVID im Laufe der Zeit auf die Menschen auswirken wird.

Die meisten “post-ovidialen” Patienten haben respiratorische Symptome aufgrund einer Schädigung des Lungenparenchyms durch eine Lungenentzündung. Akupunktur hat sich bei Patienten mit restriktiven respiratorischen Insuffizienzen wie COPD-Dekompensation als sinnvolle Ergänzung zur regulären Behandlung erwiesen. Die Akupunktur verbessert die Atemkapazität und die Lebensqualität dieser Patienten. Da Patienten mit COVID auch unter Atemnot aufgrund von alveolären Läsionen der Lunge leiden, leistet die Akupunktur auch in diesem Bereich einen wesentlichen Beitrag. Und die Akupunktur ist wohltuend, sie reguliert und stärkt das Immunsystem im Allgemeinen. Darüber hinaus sind Angstzustände, Depressionen und Schlaflosigkeit bei Post-COVID-Patienten sehr häufig. Die Akupunktur beruhigt das Nervensystem und hilft uns, die Stresshormone Flucht und Angst zu beruhigen und das vegetative Nervensystem zu regulieren. Darüber hinaus klagen viele Patienten, die sich von C OVID erholt haben, über anhaltende kognitive Auswirkungen oder Probleme mit dem Gedächtnis und die Unfähigkeit, konzentriert zu bleiben. Dies gilt insbesondere für Patienten, die sich auf der Intensivstation befanden.

Und die Akupunktur hilft, die kognitiven Fähigkeiten zu verbessern. Abschliessend ist zu erwähnen, dass die Akupunktur eine sichere Behandlung ohne Nebenwirkungen ist.

Daher kann die Akupunktur zusätzlich zu einer regelmäßigen Behandlung, einer Lebensstilberatung mit gesunder Ernährung, etwas Bewegung und gutem Schlaf eine grosse Hilfe bei der Genesung von COVID sein.